Edler Klang und elegante Form – Streichinstrumente werden mit dem Bogen zum Leben erweckt und begeistern bereits seit Jahrhunderten Musiker und Zuhörer.

Wir decken mit unserem Angebot die gesamte Familie der Streichinstrumente ab und beweisen mit unserem Unterricht, dass jedes Kind und jeder Erwachsene „den Bogen rausbekommt“ und ein Streichinstrument erlernen kann.

Violine oder Geige

In der Mitte des 17. Jahrhundert stieg die Violine zum Lieblingsinstrument der Musizierenden auf. Ihr Klang kommt der hohen menschlichen Stimme am nächsten. Die Violine zeichnet sich durch ihre vielfältigen Klangfarben und Ausdrucksmöglichkeiten aus: Die Geige kann singen, klagen oder jubeln. Ihre große Klangkraft macht sie zum beliebten Solo-Instrument. Doch wie alle anderen Streichinstrumente auch, ist die Violine auch ein hervorragendes „Mannschaftsinstrument“, das dem Orchester oder der Kammermusik im Team die entscheidende Note verleiht.

Viola oder Bratsche

Die Viola oder Bratsche ist größer als die Geige bzw. Violine und hat einen dunklen, warmen Ton. Als Solo-Instrument erklingt sie zwar seltener als ihre kleine Schwester, dafür spielt sie in Streichergruppen oder Orchestern meist die mittlere, begleitende Stimme und bereichert mit ihrer Wärme den Streicherklang. Genau wie die anderen Instrumente aus der Streicherfamilie gibt es auch die Viola in verschiedenen „Kindergrößen“, die es erlauben, schon früh mit dem Spielen anzufangen. Viele Bratschisten haben auf der Violine gelernt bevor sie entweder zur Bratsche gewechselt sind oder ihr Geigenspiel um die Bratsche erweitert haben.

Violoncello

Das Violoncello begeistert mit einem großen Tonumfang, einem warmen Klang und einer ausdrucksvollen oberen bzw. hohen Lage. Es ist um Einiges größer als seine Geschwister Violine und Bratsche. Es wird aufrecht zwischen den Beinen gehalten und steht auf einem ausziehbaren, meist metallenen Stachel auf dem Boden. Gespielt wird das Violoncello im Sitzen. Cellistinnen und Cellisten übernehmen dank des großen Tonvolumens ihres Instruments und der vielen, wunderschönen Stücke für das Violoncello zahlreiche spannende Aufgaben – z. B. als Solisten oder im Zusammenspiel im Orchester.

Kontrabass

Der Kontrabass ist das größte Streichinstrument. Sein Ton ist tiefer und rauer als der seiner restlichen Familie, doch besonders im Zusammenspiel mit dem Violoncello bildet der Kontrabass ein wichtiges und klangvolles Fundament für viele Kompositionen. Vor allem als Orchesterinstrument hat der Kontrabass viele verschiedene Musikrichtungen erobert – vom Kammer- und Sinfonieorchester über den Jazz bis hin zum ursprünglichen Rock’n’Roll. Der normale Kontrabass hat vier Saiten, die entweder mit dem Bogen gestrichen oder oft auch durch das Zupfen mit der rechten Hand in Schwingung versetzt werden. Im Sinfonieorchester werden auch Instrumente mit fünf Saiten eingesetzt, um den Tonumfang nach unten zu erweitern. Gespielt wird der Kontrabass aufgrund seiner Größe im Stehen oder im Sitzen auf einem extra hohen Hocker.

Mögliches Einstiegsalter

Violine, Viola: 5 bis 7 Jahre
Violoncello: 6 bis 7 Jahre
Kontrabass: 10 bis 12 Jahre

Unterrichtsform für Kinder, Jungendliche und Erwachsene

  • Gruppenunterricht mit 2 bis 4 Schülern
  • Einzelunterricht à 30 Minuten
  • Einzelunterricht à 45 Minuten

Instrumente

Wir besitzen gute Leihinstrumente, die wir unseren angehenden Streichern pünktlich zum Beginn des Unterrichts zur Verfügung stellen. Fragen Sie uns einfach nach den Möglichkeiten und Konditionen!

Ergänzendes Angebot

Info-Flyer Download

Sie möchten mehr über unser Angebot im Bereich der Streicher erfahren? Kein Problem – laden Sie hier einfach unseren Flyer herunter.
Oder interessieren Sie sich für ein anderes Instrument? Über den zweiten Link gelangen Sie zur Übersicht unserer Info-Flyer im Download-Bereich.